21
Aug

StyrianGP: positiver Start ins Wochenende

Tom Lüthi startet mit dem 13. Platz in das zweite Wochenende auf dem Red Bull Ring.


Die ersten beiden Freien Trainings für den Großen Preis der Steiermark auf dem Red Bull Ring fanden am Freitag bei ziemlich heißen 30°C statt.
Tom Lüthi begann das zweite Wochenende in Österreich mit einem sehr positiven Gefühl. Vor allem seine Stärken auf der Bremse konnte der Schweizer am Freitag endlich wieder ausspielen. Am Nachmittag holte er damit etwas näher zur Spitze auf und wurde Siebter. Die fehlenden vier Zehntel hofft der Intact GP-Pilot morgen im dritten Sektor noch gutzumachen. Die Rundenzeiten vom Vormittag konnte am heißeren Nachmittag allerdings kaum einer unterbieten. Mit seiner Zeit von 1'29.310 ordnete sich Tom Lüthi somit am Ende des Tages auf Position 13 ein.

Tom Lüthi
P13 - 1'29.310 (+0.577)

Wir haben heute einige Schritte vorwärts gemacht im Vergleich zum letzten Wochenende. Heute Morgen hatte ich sofort ein komplett anderes Gefühl, vor allem auf der Bremse. Ich konnte direkt ganz anders agieren auf dem Motorrad. Das war ein wirklich tolles Gefühl. Es freut mich, so in das Wochenende zu starten. Ich war dann natürlich enttäuscht, dass ich mich nach dem FP1 nicht weiter verbessern konnte. Wir sind mit den Reifen durchgefahren, vielleicht war das der Grund. Die Anderen haben taktisch eben etwas anders agiert und vielleicht war unsere Vorgehensweise nicht optimal, aber wir waren etwas eingeschränkt, weil wir einfach viel am Motorrad arbeiten mussten. Zudem war es am Nachmittag heißer, was es für alle schwieriger macht, schneller zu fahren. Dennoch lief es mit der Arbeit, die wir geleistet haben, positiv. Am Nachmittag konnte ich ziemlich genau fühlen, was das Motorrad macht. Das habe ich dann meinen Mechanikern versucht durch Gesten zu erklären, damit sie genau nachvollziehen können, was ich draußen auf der Strecke in den jeweiligen Sektoren fühle. Das ist wichtig und wir werden weiter pushen. Der erste Tag ist Geschichte, es lief nicht schlecht, aber wir haben noch einiges an Arbeit vor uns.

Michael Thier
Crew Chief #12 Tom Lüthi

Grundsätzlich lief es heute positiv. Das Problem vom letzten Wochenende war, dass Tom seine Stärken auf der Bremse nicht ausspielen konnte, was auf dieser Strecke eben entscheidend ist. Zwischen den beiden Rennwochenenden haben wir die Daten sehr genau angeschaut und versucht die Probleme zu lösen. Speziell die Bremsleistung galt es zu verbessern und ich denke da haben wir einen großen Schritt vorwärts gemacht. Wir auch letzte Woche ist der dritte Sektor der Abschnitt, in dem wir die meiste Zeit verlieren. In diesem Bereich haben wir im FP2 allerdings auch Fortschritte gemacht, aber das müssen wir uns im Detail noch anschauen. Wir müssen verstehen, wo wir die Zeit zur Spitze liegen lassen, um morgen noch besser zu werden.


FP1:

1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'28.733
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'28.749 (+0.016)
3. Jorge MARTIN / SPA / KALEX - 1'28.793 (+0.060)
10. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'29.209 (+0.476)
12. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'29.310 (+0.577)
Komplettes Resultat des ersten freien Trainings

FP2:
1. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'29.092
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'29.134 (+0.042)
3. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'29.302 (+0.210)
7. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'29.509 (+0.417)
9. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'29.558 (+0.466)
Komplettes Resultat des zweiten freien Trainings

Kombinierte Zeitenliste FP1/FP2

Weitere News

18
Oct

Erstes Aragon-Wochenende auf Platz 12 beendet

Tom Lüthi erkämpfte im Aragon-Grand-Prix den zwölften Platz.

17
Oct

Positiver Schritt im harten Kampf um Aragon-Startpositionen

Im Qualifying für den Großen Preis von Aragon platzierte sich Tom Lüthi auf Platz 13 in Startreihe fünf.

16
Oct

Start ins Rennwochenende bei kalten Temperaturen

Bei herbstlichen Temperaturen absolvierte Tom Lüthi am Freitag die ersten beiden Trainingssessions für den Aragon Grand Prix. Er erlebte auf Posi...