07
Aug

Gripprobleme erschweren Eröffnungstag in Brünn

Tom Lüthi beendete den ersten Tag des Rennwochenendes in Brünn auf dem 20. Platz.


Der erste Trainingstag für den Großen Preis der Tschechischen Republik präsentierte sich als traumhafter Sommertag und nahezu angenehmen 30° Celsius im Vergleich zur extremen Hitze von Jerez vor zwei Wochen.

Tom Lüthis Hoffnungen, an den Aufwärtstrend von Jerez II anknüpfen zu können, erfüllten sich an Tag eins in Brünn leider noch nicht. Die Performance von Jerez, die dort noch in die richtige Richtung ging, wollte in Tschechien bisher nicht zustande kommen. Genauso wie sein Teamkollege und wie wahrscheinlich der Großteil des Fahrerfeldes, konnte der Schweizer auf der tschechischen Piste keinen guten Grip finden. Auch bei ihm hakte es noch am Gefühl für das Vorderrad und dem damit zusammenhängenden Vertrauen, ans Limit zu gehen. Zwar steigerte er sich zum Nachmittag um mehr als zwei Zehntel, mit seiner Zeit von 2'03.592 war er jedoch immer noch über eine Sekunde von der Spitze entfernt. Damit und mit dem 20. Platz gibt sich der erfahrene Racer natürlich nicht zufrieden und wird versuchen, mit seiner Crew so schnell es geht die entscheidende Lösung zu finden.

Tom Lüthi
P20 - 2'03.592 (+1.112)

Es war ein schwieriger erster Tag. Wir haben wirklich gehofft, dass wir auf die letzte Performance von Jerez aufbauen können. Aber es hat uns eher zurückgeworfen. Wir hatten richtig Probleme, das sieht man auch an den Zeiten, da gibt es nichts schön zu reden. Wir versuchen die Probleme in den Griff zu bekommen, es zu verstehen. Wir stecken momentan noch mitten in der Analyse. Noch haben wir keinen konkreten Ansatz, aber wir haben über den Tag hinweg einiges versucht, was wir uns jetzt genauer anschauen und auswerten müssen. Es ist letztlich eine Kombination - wenn man kein Gefühl beim Einlenken hat und  man einige Vorderrad-Slides hatte, fehlt logischerweise das Vertrauen. Das spielt alles zusammen und dann fehlt eben das letzten Quäntchen Vertrauen, um wirklich ans Limit zu gehen. Es ist wichtig, dass wir das jetzt durchbrechen und eine Richtung einschlagen, mit der wir besser arbeiten können, aber da bin ich sehr zuversichtlich.


FP1:

1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 2'02.480
2. Joe ROBERTS / USA / KALEX - 2'02.816 (+0.336)
3. Tetsuta NAGASHIMA / JPN / KALEX - 2'02.889 (+0.409)
5. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'03.185 (+0.705)
19. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'03.829 (+1.349)
zum kompletten Resultat

FP2:
1. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 2'02.689
2. Sam LOWES / GBR / KALEX - 2'02.722 (+0.033)
3. Luca MARINI / ITA / KALEX - 2'02.799 (+0.110)
11. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 2'03.211 (+0.522)
18. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'03.592 (+0.903)
zum kompletten Resultat

zur kombinierten Zeitenliste (FP1/FP2)

Weitere News

18
Sep

Gelungener Einstieg in das Emilia-Romagna-Wochenende

Tom Lüthi beendete den Freitag des zweiten Misano-Wochenendes an neunter Position

13
Sep

Tom Lüthi erkämpft den sechsten Platz im San Marino GP

Tom Lüthi schloss ein schwieriges erstes Misano-Wochenende mit einem hart erkämpften sechsten Platz ermutigend ab.

12
Sep

Startreihe vier in Misano für Tom Lüthi

Im Qualifying für den Großen Preis von San Marino erkämpfte Tom Lüthi den 12. Startplatz.