19
Sep

Qualifying Krimi für Tom Lüthi

Tom Lüthi erreicht in einem äußerst harten Qualifying für den Emilia Romagna Grand Prix den 16. Startplatz.


Im Qualifying für das zweite Rennen in Misano Adriatico kam es vor allem auf die ersten sieben Minuten an, danach konnten sich nur noch wenige Fahrer im Moto2-Feld verbessern.

Bei Tom Lüthi entpuppte sich das Wochenende bislang erneut als Berg- und Talfahrt. Nach einem starken Freitag, verbesserte sich der Schweizer zwar auch am Samstag, aber die Konkurrenz legte noch einen Zahn mehr zu. Mit Platz 13 im FP3 sicherte er sich seine Teilnahme im Q2-Qualifying, doch die 15-minütige Session war alles andere als ein Kinderspiel. Nachdem der Intact GP-Pilot in seiner vierten Runde eine 1'36.242 aufstellte, war daraufhin, ähnlich wie bei der Mehrheit der Fahrer, keine Steigerung mehr möglich. Der WM-Zehnte musste Startplatz 16 in Reihe sechs hinnehmen und hofft nun, im achten Saison-Rennen dennoch wieder ordentlich punkten zu können.

Tom Lüthi
P16 - 1'36.242 (+0.971)

Wir haben hier gut angefangen, FP1 war wirklich stark, da konnte ich vorne mitfahren und die Pace, der Rhythmus und die Rundenzeiten stimmten. Und danach konnten wir uns einfach nicht genug steigern, die anderen haben viel mehr zugelegt als wir. Wir haben uns zwar auch verbessert, von den Rundenzeiten her über das Wochenende, aber die Konkurrenz hat viel mehr zugelegt. Natürlich sind wir schneller geworden, aber es reichte halt nicht. Wir suchen noch nach einer Lösung und versuchen, das Ganze zu verstehen. Die Startposition ist sehr enttäuschend, aber wir müssen weiterarbeiten und im Warm-Up noch etwas probieren. Und dann hoffe ich, dass ich im Rennen einige Plätze gutmachen kann. Es sind 25 Runden und da ist es wichtig, einen guten Start zu machen und möglichst gleich am Anfang einige zu überholen, wenn das Feld noch zusammen ist. Wenn das gelingt, kommt es drauf an, sich an eine schnelle Gruppe zu hängen und Schritt für Schritt versuchen, sich nach vorne zu arbeiten. In erster Linie müssen wir im Warm-Up beim Setting Fortschritte machen, damit ich mich auf dem Motorrad wohler fühle und mit mehr Vertrauen ins Rennen starten kann. Ich bin davon überzeugt, dass wir weiter nach vorn gehören und auch, dass ich noch in der Lage bin, schneller zu fahren. Wir werden nicht aufgeben, bleiben dran und kämpfen weiter.


Michael Thier

Crew Chief #12 Tom Lüthi

Wir sind gestern ziemlich gut ins Wochenende gestartet, haben dann im Vergleich zum letzten Wochenende einen Schritt nach vorn gemacht. Im FP1 waren wir super dabei, Tom hatte einen guten Rhythmus gefunden, aber schon im FP2 lief es ein wenig unglücklich, weil wir die Reifen erst verstehen lernen mussten. Wir haben für Misano II eine andere Reifen-Zuteilung als noch vergangene Woche. Nichtsdestotrotz haben wir auch andere Schwierigkeiten. Wir versuchen alles, packen die Probleme auch an der richtigen Stelle an, aber die Verbesserungen sind für Tom einfach nicht ausreichen spürbar. Das Vorderrad performt nicht so, wie wir es gern hätten. Wir erwarten morgen keine Überraschungen, denn wir sind einfach zu weit weg von der Spitze. Es ist schwer eine Prognose für das Rennen abzugeben, aber wir werden alles versuchen, um im Warm-Up noch einiges zu verstehen, in der Hoffnung, die Lücke zur Spitze vielleicht noch ein klein wenig schließen zu können.

 

FP3:
1. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX - 1'35.649
2. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'35.800 (+0.151)
3. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'35.820 (+0.171)
5. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'35.968 (+0.319)
13. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.239 (+0.590)

Komplettes Resultat des dritten freien Trainings

Q2:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'35.271
2. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'35.307 (+0.036)
3. Xavi VIERGE / SPA / KALEX - 1'35.619 (+0.348)
11. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'36.033 (+0.762)
16. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.242 (+0.971)

Komplette Startaufstellung
Analyse der Rundenzeiten

Weitere News

18
Oct

Erstes Aragon-Wochenende auf Platz 12 beendet

Tom Lüthi erkämpfte im Aragon-Grand-Prix den zwölften Platz.

17
Oct

Positiver Schritt im harten Kampf um Aragon-Startpositionen

Im Qualifying für den Großen Preis von Aragon platzierte sich Tom Lüthi auf Platz 13 in Startreihe fünf.

16
Oct

Start ins Rennwochenende bei kalten Temperaturen

Bei herbstlichen Temperaturen absolvierte Tom Lüthi am Freitag die ersten beiden Trainingssessions für den Aragon Grand Prix. Er erlebte auf Posi...