12
Sep

Startreihe vier in Misano für Tom Lüthi

Im Qualifying für den Großen Preis von San Marino erkämpfte Tom Lüthi den 12. Startplatz.


Tom Lüthi konnte am zweiten Tag an der Adria-Küste zunächst sein Ziel erfüllen, auf direktem Wege in das Q2 zu kommen. Er beendete das FP3 mit seiner persönlichen Bestzeit von 1'36.915 auf dem elften Platz und mit nur zwei Zehntel Abstand zum Drittplatzierten stiegen die Hoffnungen für eine gute Startposition für den San Marino GP. Im Qualifying konnte der Intact GP-Pilot dann nicht mehr den gleichen Speed wie am Morgen gehen und fuhr mit einer Zeit von 1'37.085 auf den zwölften Platz. Auch er stieg eine Position nach vorn an elfte Stelle, was für den Schweizer die vierte Startreihe für das siebte Saisonrennen 2020 bedeutet.

Tom Lüthi
P12 - 1'37.085 (+0.915)

Es lief zwar etwas besser heute, aber ich bin immer noch sehr enttäuscht. Ein zwölfter Platz ist nicht das, wofür wir hier sind. Marcel hingegen hat wirklich einen guten Job gemacht, er war von den Zeiten einfach schneller. Nach vorn verliere ich fast eine Sekunde und das ist schlichtweg zu viel für diese Strecke. Wir müssen intensiv weiterarbeiten und versuchen mehr Speed zu finden. Ich habe Probleme, sobald die Bodenwellen kommen. Sie schlagen extrem ins Motorrad und dadurch kann ich es nicht mehr wirklich auf der Linie halten und den Speed nicht mehr gehen. Ich würde mich gerne schneller rein rollen lassen, aber das Bike lässt es noch nicht zu. Daran arbeiten wir und hoffen, für morgen noch Verbesserungen erzielen zu können. Mit einem guten Start im Rennen ist hoffentlich einiges möglich.

Michael Thier
Crew Chief #12 Tom Lüthi

Grundsätzlich haben wir von gestern auf heute zum FP3 einen positiven Schritt gemacht und die Lücke zur Spitze etwas schließen können. Die Probleme, die wir hatten, wurden zum Teil verbessert. Diesen Weg haben wir dann natürlich auch heute für das Qualifying verfolgt. Leider konnten wir es noch nicht wirklich in den Rundenzeiten umsetzen. Tom spürt zwar Verbesserungen am Verhalten vom Motorrad, aber die Session lief insgesamt etwas ungünstig für uns, auch vom Verkehr auf der Strecke her, wodurch er zu wenige freie Runden hatte. Wir müssen sehen, dass wir die Probleme weiter lösen und im Warm-Up einen guten Rhythmus und eine gute Pace für das Rennen aufbauen.

 

FP3:
1. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'36.512
2. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'36.595 (+0.083)
3. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'36.728 (+0.216)
11. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'36.915 (+0.403)
12. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'36.946 (+0.434)

Komplettes Resultat des dritten freien Trainings


Q2:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'36.170
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1'36.424 (+0.254)
3. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'36.496 (+0.326)
7. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'36.695 (+0.525)
12. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'37.085 (+0.915)

Komplette Startaufstellung

Analyse der Rundenzeiten

Weitere News

18
Oct

Erstes Aragon-Wochenende auf Platz 12 beendet

Tom Lüthi erkämpfte im Aragon-Grand-Prix den zwölften Platz.

17
Oct

Positiver Schritt im harten Kampf um Aragon-Startpositionen

Im Qualifying für den Großen Preis von Aragon platzierte sich Tom Lüthi auf Platz 13 in Startreihe fünf.

16
Oct

Start ins Rennwochenende bei kalten Temperaturen

Bei herbstlichen Temperaturen absolvierte Tom Lüthi am Freitag die ersten beiden Trainingssessions für den Aragon Grand Prix. Er erlebte auf Posi...