24
Jul

AndalusianGP: zweites Rennweekend in Jerez hat begonnen

Tom Lüthi hat die ersten Freien Trainings für den Andalusien-Grand-Prix auf dem 13. Platz abgeschlossen.


Auch am Freitag des zweiten Renn-Wochenendes auf dem Circuito de Jerez mussten die Fahrer und Teams mit extrem hohen Temperaturen zurechtkommen. Am etwas kühleren Morgen, an dem dennoch knapp 30° Celsius herrschten, fielen bereits die schnellsten Rundenzeiten des Tages. Tom Lüthi lag mit einer Zeit von 1'42.018 vormittags auf dem 13. Platz.

Am heißeren Nachmittag konnte der Schweizer mit einem komplett neu angepassten Setup gute Fortschritte machen. Im ersten Run der 40-minütigen Session war er mit nur drei Zehntel Rückstand auf Platz sechs konkurrenzfähiger als noch am vergangenen Wochenende. Am Freitag hat die Lüthi-Crew eine vielverprechende Richtung gefunden, die am Samstag im FP3 bestätigt werden soll, um dann im Qualifying voll anzugreifen.

 

Tom Lüthi P13 - 1'42.018 (+0.493)

Der Start in das zweite Rennwochenende war gar nicht so schlecht. Wir haben viel gearbeitet und vorab überlegt, was können wir wie und wo für mich verbessern auf dem Motorrad. Das Set-Up des Bikes sieht jetzt ziemlich anders aus im Vergleich zu letzter Woche und dafür war es nicht ganz so schlecht. Heute waren viele interessante Sachen dabei, auch jetzt am Nachmittag im FP2. Bei den höheren Temperaturen war das erste Outing recht gut, denn da war ich gefühlt deutlich konkurrenzfähiger, als noch am letzten Wochenende. Das stimmt mich natürlich positiv und daraus ziehen wir jetzt auch unsere Motivation, das Bike noch weiter anzupassen, um dann morgen im FP3 eine stärkere Performance abliefern zu können. Ich bin zuversichtlich, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Für uns heißt es jetzt Kopf runter und fokussiert weiterarbeiten.

 

Michael Thier Crew Chief #12 Tom Lüthi

Wir haben versucht zu verstehen, warum wir auch letzte Woche zum Teil Probleme hatten. Dementsprechend haben wir heute Morgen einen etwas anderen Set-Up-Ansatz probiert. Leider hat es sich in der Früh noch nicht ganz so in besseren Zeiten widergespiegelt, aber in den Bereichen, in denen wir uns zuvor schwer getan haben. Im FP2 haben wir von den Einstellungen her den richtigen Weg eingeschlagen. Auch Tom hat Einiges verstanden, wie und was in den heißen Bedingungen und den schwierigen Grip-Verhältnissen angepasst werden muss. Bei der zweiten Session, können wir von einer akzeptablen Performance sprechen, speziell weil wir mit gebrauchten Reifen gearbeitet haben und trotzdem in der Lage waren, gute Rundenzeiten zu fahren. Für morgen haben wir noch einiges an Arbeit vor uns. Wir wissen, wo wir die Zeit verlieren und wo wir anpacken müssen. Die Richtung, die wir im FP2 schon haben ausloten können, gilt es im FP3 zu bestätigen, um dann direkt im Q2 angreifen zu können.

 

Gran Premio de Andalucía

Free Practice 1:
1. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'41.525
2. Tetsuta NAGASHIMA / JPN / KALEX - 1'41.553 (+0.028)
3. Jorge NAVARRO / SPA / SPEED UP - 1'41.590 (+0.065)
12. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'41.934 (+0.409)
13. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'42.018 (+0.493)

Free Practice 2:
1. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'41.992
2. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'42.073 (+0.081)
3. Tetsuta NAGASHIMA / JPN / KALEX - 1'42.132 (+0.140)
6. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'42.301 (+0.309)
9. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'42.488 (+0.496)

Kombinierte Zeiten des ersten Trainingstages bei motogp.com

Weitere News

22
Nov

Abschied von einer schwierigen Saison 2020

Auch beim letzten Rennen der Saison in Portimao gelang Tom Lüthi der Durchbruch nicht – mit dem PortugueseGP geht die schwierige Saison 2020 zu ...

21
Nov

Das letzte Rennen der Saison steht vor der Tür

Die Saison neigt sich mit dem Rennen in Portimao dem Ende zu – Tom Lüthi startet auf Platz 24.

20
Nov

PortugueseGP: Fortschritte am ersten Tag in Portimao

Tom Lüthi minimierte am ersten Tag auf dem Algarve International Circuit an 15. Position den Abstand zur Spitze.