29
Feb

Arbeitsreicher zweiter Testtag in Qatar

Bei verbesserten Bedingungen auf dem Losail International Circuit am Samstag mit weniger Wind, konnte Tom Lüthi im Hinblick auf das bevorstehende erste Rennwochenende erneut viel an seinem Setup arbeiten.


Tom Lüthi, der den Jerez-Test vergangene Woche als Schnellster abschloss, ist auf dem 5,4-Kilometer-Kurs in Katar mit seinem Speed noch nicht da angekommen, wo er hinwill. Der Schweizer startete erneut mit der Bestzeit in die erste Session des Tages und war in der zweiten Session ähnlich schnell, konnte aber danach nicht noch einen draufsetzen. Mit einer 1:59.600 blieb er in der Gesamtwertung auf Platz 15 liegen. Der weitere verfügbare Testtag ist daher mehr als willkommen und stimmt gelassen.

Am Sonntag wartet der dritte und letzte Testtag auf die LIQUI MOLY Intact GP-Mannschaft, bevor kommende Woche in Doha endlich in die Rennsaison 2020 gestartet wird.

Tom Lüthi Testtag 2: 1:59.600 (+0.945) - 49 Runden - P15

Der zweite Tag lief noch immer nicht viel besser. Wir haben zwar einiges ausprobiert, aber irgendwo hängt es einfach noch. Wir haben leider noch nicht den Speed gefunden, den ich mir erhofft hatte, aber wir sind auch viel mit alten Reifen gefahren. Dennoch spüre ich einfach, dass das Gesamtpaket mit den neuen Reifen und dem Set-Up noch nicht perfekt zusammen passt. Wir brauchen noch etwas mehr Zeit. Natürlich werden wir die morgigen drei Sessions so gut wie es nur geht nutzen, deswegen bin ich jetzt auch noch nicht nervös oder beunruhigt.

 

IRTA Katar-Test - Kombinierte Zeiten - Tag 2:
1. Jorge MARTIN / SPA / KALEX - 1:58.655
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX - 1:58.985 (+0.330)
3. Nicolo BULEGA / ITA / KALEX - 1:59.062 (+0.407)
:
6. Marcel SCHRÖTTER / GER / KALEX - 1:59.206 (0.551)
15. Tom LÜTHI / SWI / KALEX - 1:59.600 (+0.945)

Komplettes Resultat des zweiten Testtages
Kombinierte Zeiten beider Testtage

Weitere News

18
Sep

Gelungener Einstieg in das Emilia-Romagna-Wochenende

Tom Lüthi beendete den Freitag des zweiten Misano-Wochenendes an neunter Position

13
Sep

Tom Lüthi erkämpft den sechsten Platz im San Marino GP

Tom Lüthi schloss ein schwieriges erstes Misano-Wochenende mit einem hart erkämpften sechsten Platz ermutigend ab.

12
Sep

Startreihe vier in Misano für Tom Lüthi

Im Qualifying für den Großen Preis von San Marino erkämpfte Tom Lüthi den 12. Startplatz.