01
Apr

ArgentinaGP: Starkes Wochenende geht mit Sturz im Rennen zu Ende

Im Warm-Up am Sonntag bewies Tom Lüthi mit dem zweiten Platz noch einmal seine starke Pace. Im 23-Runden-Battle wurde die hervorragende Arbeit von Lüthi und seinem Team aber nicht wie erhofft belohnt. Der Schweizer stürzte nach fünf Runden, blieb aber unverletzt.


Für Tom Lüthi war eine Berührung mit Brad Binder ausschlaggebend für den frühen Sturz. Aufgrund von Problemen, seine Kalex richtig abbremsen zu können, fuhr er in Runde sechs an achter Position liegend in der Kurve auf den Südafrikaner auf und ging dabei zu Boden. Ein undankbares Ende für den Schweizer, nachdem er am Freitag Schnellster war und sich im Qualifying die zweite Startreihe schnappte. Dennoch setzen der 32-Jährige, der nunmehr den fünften Platz in der Gesamtwertung besetzt, und das gesamte Intact GP-Team den Kopf nicht in den Sand.
Selbstbewusst blick die Crew in Richtung Amerika.

Tom Lüthi (NC)

Ich habe Binder berührt, und auch Marquez und Lecuona. Ich hatte ein Problem mit dem Motorrad. Ich konnte es auf der Bremse nicht stoppen. Da hatte ich große Schwierigkeiten. Ich musste anfangen, früher zu bremsen und schauen, wo die anderen so sind und das war sehr schwer. Die sind dann innen rein gestochen und haben mich innen überholt. Das war auch ein Grund für den Sturz. Ich konnte das Motorrad nicht verzögern und bin Binder draufgefahren. In der Gruppe hat es leider nicht gepasst. Alleine konnte ich es fahren. Da müssen wir uns unbedingt weiter entwickeln. Natürlich sind null Punkte für die Meisterschaft Mist und das tut weh, aber es ist noch nichts verloren. Wir konnten hier sehr viel lernen und viel mitnehmen. Das ist Hauptziel Nummer eins und dann greifen wir wieder vorne an.


Jürgen Lingg (Teammanager)

Letztendlich haben wir es leider, als es darauf ankam, nicht auf den Punkt gebracht. Aber es geht weiter! Wichtig ist, dass wir dabei sind mit unserem Speed und Rhythmus. Jetzt müssen wir nach vorn schauen und versuchen, es in Austin besser zu machen. Bei Tom war es schade, dass er gestürzt ist, aber das passiert. Da kann man nichts machen. In zwei Wochen geht es weiter und dann werden wir wieder alles geben. Wir sind auf jeden Fall mit vorn dabei.

Rennen:
1. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX
2. Remy GARDNER / AUS / KALEX
3. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX
5. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX
nc Tom LUTHI / SWI / KALEX 
Komplettes Resultat: www.motogp.com

Aktueller WM-Stand:
1 BALDASSARRI Lorenzo / ITA 50
2 GARDNER Remy AUS 33
3 SCHROTTER Marcel GER 27
4 MARQUEZ Alex SPA 25
5 LUTHI Thomas SWI 20

Weitere News

08
Mar

Platz 10 für Tom Lüthi zum Saisonauftakt

Nach einem durchzogenen Wochenende zeigte Tom Lüthi beim Rennen des Qatar Grand Prix' eine Aufholjagd und bringt mit dem 10. Platz sechs WM-Punkte...

07
Mar

Tom Lüthi hofft auf Lösung am Sonntag

Tom Lüthi war am Samstag nach wie vor auf der Suche nach einem guten Gefühl für den Losail International Circuit. Der Schweizer wird das Eröffn...

06
Mar

Steiniger Start ins Rennwochenende von Qatar

Der erste Tag des Eröffnungswochenendes der Saison 2020 endete für Tom Lüthi mit zwei überraschenden Stürzen. Der Schweizer beendete Tag 1 abe...