09
Sep

Tom Lüthi: "hatte Mühe, das Rennen zu Ende zu fahren"

Kein einfaches Wochenende für Tom Lüthi: der Schweizer beendete den GP von San Marino auf dem 22. Platz.


Auch die warmen und trockenen Wetterverhältnisse beim 27-Runden-Rennen auf dem World Circuit Marco Simoncelli halfen Tom Lüthi wenig. Der Schweizer hatte bereits das gesamte Wochenende über zu kämpfen: vor allem das Kurven-Setup seiner Honda RC213V machte ihm zu schaffen. Nach dem 25. Platz im Warm-up war klar, dass man für das Rennen nochmal einen Versuch starten würde, die Einstellungen des Motorrads anzupassen. Die erhofften Verbesserungen blieben allerdings aus und so musste sich Lüthi, der vom 23. Platz aus ins Rennen von Misano startete, mit den 22. Schlussrang begnügen.

 

Tom Lüthi: 22., +1’12.608

Das Rennen war für mich ein Desaster. Ich hatte schon seit Beginn des Weekends Probleme in den Kurven und wir hatten keine andere Wahl, als das Setup für das Rennen nochmals komplett zu verändern, doch der Erhoffte Effekt traf nicht ein. Ich hatte Mühe, das Rennen zu Ende zu fahren und konnte kaum angreifen. Nun müssen wir uns auf das nächste Rennen in Aragon konzentrieren und dafür sorgen, dass ich das Vertrauen zum Motorrad wiederfinde.

Weitere News

08
Mar

Platz 10 für Tom Lüthi zum Saisonauftakt

Nach einem durchzogenen Wochenende zeigte Tom Lüthi beim Rennen des Qatar Grand Prix' eine Aufholjagd und bringt mit dem 10. Platz sechs WM-Punkte...

07
Mar

Tom Lüthi hofft auf Lösung am Sonntag

Tom Lüthi war am Samstag nach wie vor auf der Suche nach einem guten Gefühl für den Losail International Circuit. Der Schweizer wird das Eröffn...

06
Mar

Steiniger Start ins Rennwochenende von Qatar

Der erste Tag des Eröffnungswochenendes der Saison 2020 endete für Tom Lüthi mit zwei überraschenden Stürzen. Der Schweizer beendete Tag 1 abe...