08
Aug

Fortschritte und viele Learnings beim GP der Steiermark

Tom Lüthi hat sich über das gesamte Weekend des StyrianGPs hinweg stetig verbessern können. Nach einem turbulenten Start holte er die verlorenen Plätze mit einer konstanten Performance wieder auf und beendete das Rennen auf dem 16. Platz.


Das Wochenende beim Grand Prix der Steiermark war für Tom Lüthi ein Marathon: eine Sommergrippe hatte ihm in den letzten Tagen bereits zu schaffen gemacht, wodurch er körperlich kaum in der Lage war, an sein persönliches Limit zu gehen. Umso erfreulicher war der direkte Step ins Q2 am Samstag und der daraus resultierende 13. Startplatz. Beim Rennen von heute Sonntag hatte der Schweizer jedoch einen unglücklichen Start und verlor im Trubel der ersten Kurve einige Plätze. Mit einem guten Rhythmus konnte er diese teilweise wieder aufholen und fuhr schlussendlich auf der 16. Position über die Ziellinie. 


Tom Lüthi (P16 | +19.378):

Die Wetterverhältnisse waren heute nicht ganz einfach. Wir wollten am Vormittag im Warm up noch einige Dinge ausprobieren, aber als es im Warm up zu regnen begann, konnten wir diese Pläne leider nicht umsetzen. Wir setzten also den Fokus aufs Rennen – das Ziel war es, einen guten Start hinzulegen, da das Überholen in Spielberg eher schwierig ist. Leider passierte genau das Gegenteil und ich wurde in einer Gruppe eingeklemmt. Ich habe zu viele Plätze verloren und musste erst den Rhythmus wieder finden. Schlussendlich habe ich es leider nicht in die Punkteränge geschafft – aber ich bin zuversichtlich, dass das nächste Woche anders aussehen wird.

Weitere News

14
Nov

Ein fantastischer 12. Platz für Tom Lüthi

Es war das letzte Moto2 WM-Rennen seiner Karriere: Tom Lüthi beendet den GP von Valencia getreu seiner Startnummer auf dem 12. Platz.

13
Nov

Starker sechter Startplatz für Tom Lüthi

Das Saisonfinale in Valencia wird für Tom Lüthi mit dem sechsten Startplatz zum Saisonhighlight.

12
Nov

P18 am ersten Tag in Valencia

Unerwartetes Regenwetter begrüsst die Moto2-Fahrer am Freitag in Valencia. Tom Lüthi beendet den ersten Tag in den Top20.