20
Nov

PortugueseGP: Fortschritte am ersten Tag in Portimao

Tom Lüthi minimierte am ersten Tag auf dem Algarve International Circuit an 15. Position den Abstand zur Spitze.


Zwar ist der 4,5-Kilometer-Circuit in Portimao nicht komplettes Neuland für Tom Lüthi, doch ist es schon ganze acht Jahre her, dass er auf der spektakulären Strecke fahren durfte. Daher musste der Schweizer, wie der Großteil seiner Mitstreiter, zuerst alle Kurven, bei denen man teilweise ins nichts schaut, weil oftmals eine extreme Bergabpassage folgt, genau studieren. Am Ende des Eröffnungstages fehlten Tom Lüthi mit seiner Zeit von 1'43.597 nur 0,038 Sekunden auf einen vorläufigen Platz im Q2, doch der Rückstand von nur vier Zehntel zum Zweitschnellsten und sechs Zehntel zum Freitags-Besten Luca Marini stimmen zuversichtlich für den zweiten Trainingstag an der Algarve-Küste von Portugal.

Tom Lüthi
P15 - 1'43.597 (+0.656)

Vom ersten zum zweiten Training haben wir uns wirklich extrem verbessert. Es braucht einfach seine Zeit, sich an eine neue Strecke zu gewöhnen. Im FP2 sind wir viel näher an die Spitze herangekommen, nachdem ich einen guten letzten Run hatte. Nichtsdestotrotz haben wir noch viel Arbeit vor uns. Es ist noch nicht ganz stimmig und auch die Position ist nicht das, was wir uns erhoffen. Der Rückstand von 0,6 Sekunden zur Spitze ist gut, denn so nah waren wir lange nicht. Das ist ganz sicher positiv zu bewerten. Die Richtung stimmt und das stimmt auch mich zuversichtlich, dass wir da morgen ansetzen und in diese Richtung weiterarbeiten können. Meine Hoffnung ist, dass wir uns im FP3 noch direkt für das Q2 qualifizieren. Die Strecke an sich ist natürlich absolut krass. Das Layout ist etwas ganz Spezielles, das gibt es sonst nirgendwo auf der Welt, zumindest kenne ich keine vergleichbare Strecke, die ich schon gefahren wäre. Portimao ist wirklich einzigartig und es macht richtig Spaß, hier zu fahren. Ich wusste ungefähr, was mich erwartet, aber es ist eben auch schon lange her. Die Bergab-Passagen schauen wirklich spektakulär aus, wie ein Wasserfall geht es da nach unten und wir müssen eben zusehen, das Vorderrad unter Kontrolle zu halten, weil es gefühlt ständig in der Luft steht. Es wäre natürlich schön, voll durchbeschleunigen zu können, aber mit dem Vorderrad in der Luft geht das nicht. In Kurve eins ist es wiederum so, dass man von der Geraden kommt und wirklich voll beschleunigt nach unten "stürzt". In den anderen Passagen kommt man hingegen über den Hügel. Man versucht das ganze Gewicht auf das Vorderrad zu legen, muss aber gleichzeitig über die Hinterradbremse kontrollieren. Es ist eine echte Herausforderung, aber ich glaube es sieht noch spektakulärer aus, als es sich für uns anfühlt.

 

Michael Thier
Crew Chief #12 Tom Lüthi

Der Schritt vom FP1 zum FP2 war riesig, aber den haben gefühlt alle gemacht, weil die Strecke für so gut wie jeden neu war. Demnach hatten wir keinerlei Informationen und Daten. Dadurch kann es aber auch gut möglich sein, dass die Basis, mit der wir gestartet sind, zu weit von dem weg war, was es auf dieser Strecke braucht. Ich glaube dennoch, dass wir vom ersten Training zum FP2 mehrere Schritte gemacht haben. Sie haben immerhin alles das bewirkt, was sie sollten. Wir sind näher an der Spitze dran. Die 0,6 Sekunden auf die Spitze und auch die 0,4 Sekunden auf den Zweitplatzierten sind schon positiv. Schade nur, dass es damit eben doch nur zum 15. Platz reicht. Dadurch stehen wir aktuell nicht im Q2, aber ich denke wir werden morgen nochmal etwas nachlegen können. Wir tun uns aktuell noch ein wenig schwer mit der letzten Kurve, denn da haben wir einfach zu viel Bewegung im Bike. Das müssen wir uns in jedem Fall für morgen anschauen. Ansonsten war es ein positiver Tag. Wir haben an den richtigen Stellen angesetzt und ich denke, dass uns das durchaus positiv auf morgen stimmen kann.

 

FP1 (komplettes Resultat):
1. Marcos RAMIREZ / SPA / KALEX - 1'43.740
2. Fabio DI GIANNANTONIO / ITA / SPEED UP - 1'43.750 (+0.010)
3. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'43.799 (+0.059)
20. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'45.171 (+1.431)
21. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'45.410 (+1.670)

FP2 (komplettes Resultat):
1. Luca MARINI / ITA / KALEX - 1'42.941
2. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'43.123 (+0.182)
3. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX - 1'43.139 (+0.198)
15. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'43.597 (+0.656)
23. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'44.491 (+1.550)

Weitere News

22
Nov

Abschied von einer schwierigen Saison 2020

Auch beim letzten Rennen der Saison in Portimao gelang Tom Lüthi der Durchbruch nicht – mit dem PortugueseGP geht die schwierige Saison 2020 zu ...

21
Nov

Das letzte Rennen der Saison steht vor der Tür

Die Saison neigt sich mit dem Rennen in Portimao dem Ende zu – Tom Lüthi startet auf Platz 24.

20
Nov

PortugueseGP: Fortschritte am ersten Tag in Portimao

Tom Lüthi minimierte am ersten Tag auf dem Algarve International Circuit an 15. Position den Abstand zur Spitze.