15
Nov

Schwieriges Rennen nach Sturz im Warm up

Tom Lüthi konnte sich mit Platz 16 im zweiten Rennen von Valencia keine WM-Punkte sichern – nun gilt es, sich auf das letzte Rennen der Saison in Portimao vorzubereiten.


Tom Lüthi blieb der ersehnte Befreiungsschlag aus dem derzeitigen Tief auch in seinem 300. GP-Rennen leider verwehrt. Er konnte im Valencia Grand Prix kaum den Speed, wie ihn die Spitzengruppe vorlegte, mitgehen. Ab und zu gelang es ihm, den einen oder anderen Konkurrenten hinter sich zu lassen und befand sich nach der Hälfte der Runden auf dem 15. Platz, der wenigstens einen Punkt bedeutet hätte. Doch dann schlichen sich kleine Fehler ein und es ging wieder rückwärts für den erfahrenen Racer.
In einer Woche hat Tom Lüthi beim Finale, dass vom 20. bis 22. November in Portimao, Portugal stattfindet, eine letzte Chance, die Saison 2020 versöhnlich abzuschließen.

Tom Lüthi (P16)
Moto2 World Championship 2020 - P11 - 72 Punkte

Leider ging es für uns erneut rückwärts statt vorwärts. Der Sturz im Warm-Up hat natürlich nicht geholfen, das Vertrauen zum Vorderreifen wieder aufzubauen. Im Rennen hatte ich immer das Gefühl, dass ich nach mehr Vertrauen suchen musste. Am Anfang waren die Rundenzeiten zwar ähnlich wie die an der Spitze, aber ich war nicht in der Lage zu überholen. Die Jungs vorn haben dann nachgelegt mit 1:35er-Rundenzeiten und da war ich locker eine halbe Sekunde zu langsam. Ich konnte zwar die Leute um mich herum hin und wieder mal überholen, aber dann kamen auch einige Fehler meinerseits hinzu. Ich bekam auch eine Track-Limits-Warning, weil ich in Kurve 1 immer zu weit gegangen bin. Ich bin aber leider auf keinen grünen Zweig gekommen. Jetzt steht nur noch Portimao an und es wird sicher schön, mal wieder eine neue Strecke kennenzulernen und hoffentlich können wir dort ein besseres Resultat einfahren.


Jürgen Lingg
Teammanager

Wir haben natürlich alles probiert, aber der Knoten scheint einfach nicht platzen zu wollen. Es ist schwierig, wenn man nicht so gut in die Saison reinkommt, irgendwann muss dann der Weg gefunden werden, aber leider ist das nicht passiert. Er klagte über zu wenig Grip. Wir werden das in Ruhe analysieren, aber es ist natürlich schade, weil er hier letztes Jahr so stark war. Ich hatte die Hoffnung, dass er diesmal gut nach vorn fahren kann, aber das hat leider nicht funktioniert. Wir müssen schauen, dass wir und auch er das nächste Woche besser hinkriegen und es einen versöhnlichen Saisonabschluss gibt.

 

Rennen (komplettes Resultat):
1. Jorge MARTIN / SPA / KALEX
2. Hector GARZO / SPA / KALEX
3. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX
4. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX
16. Thomas LUTHI / SWI / KALEX

Weltmeisterschaft-Wertung (kompletter WM-Stand):
1. BASTIANINI Enea / ITA / 194
2. LOWES Sam / GBR / 180
3. MARINI Luca / ITA / 176
4. BEZZECCHI Marco / ITA / 171
5. MARTIN Jorge / SPA / 150
6. GARDNER Remy / AUS / 110
7. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 89
8. ROBERTS Joe / USA / 85
9. SCHROTTER Marcel / GER / 77
10. VIERGE Xavi / SPA / 73
11. LUTHI Thomas / SWI / 72
12. CANET Aron / SPA / 66
13. DI GIANNANTONIO Fabio / ITA / 65
14. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 64
15. GARZO Hector / SPA / 63

Weitere News

22
Nov

Abschied von einer schwierigen Saison 2020

Auch beim letzten Rennen der Saison in Portimao gelang Tom Lüthi der Durchbruch nicht – mit dem PortugueseGP geht die schwierige Saison 2020 zu ...

21
Nov

Das letzte Rennen der Saison steht vor der Tür

Die Saison neigt sich mit dem Rennen in Portimao dem Ende zu – Tom Lüthi startet auf Platz 24.

20
Nov

PortugueseGP: Fortschritte am ersten Tag in Portimao

Tom Lüthi minimierte am ersten Tag auf dem Algarve International Circuit an 15. Position den Abstand zur Spitze.