14
Nov

Bereit für den 300. GP-Start

Das zweite Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia bedeutet für Tom Lüthi den Start zum 300. Grand Prix seiner Karriere – dieses Rennen wird er vom Startplatz 17 aus bestreiten.


Wolken und ab und zu leichter Nieselregen funkten der Rennaction der Moto2-Klasse am Samstag zum Glück nicht dazwischen und das letzte Training sowie die Qualifyings 1 und 2 für den Valencia Grand Prix konnten auf trockener Strecke stattfinden. Auch an Tag zwei waren die Zeitenabstände auf dem Ricardo Tormo Circuit extrem eng. So schaffte es Tom Lüthi, der zuerst die Q1-Hürde nehmen musste, mit gerade einmal 0,045 Sekunden Rückstand an vierter Stelle ins Q2-Qualifying, wo er allerdings letztlich auf dem 17. Startplatz landete. Die sechste Reihe teilt sich der Schweizer mit dem Amerikaner Joe Roberts und dem Engländer Sam Lowes.

Tom Lüthi
P17 - 1'35.140 (+0.722)

Natürlich hätte ich mir für mein 300.Rennen einen besseren Startplatz gewünscht. Leider musste ich heute im Q1 starten und habe den Sprung in das zweite Qualifying nur knapp gemeistert. Es lief auch da schon nicht wirklich optimal für mich, aber zum Schluss hatte ich einen guten Rhythmus. Im Q2 hat sich herausgestellt, dass wir einfach immer noch zu weit weg sind. Das ist extrem schade, denn wir haben gegenüber dem letzten Wochenende sogar noch eine Startposition verloren, natürlich waren auch die Wetterbedingungen deutlich besser als vergangenen Samstag. Schlussendlich ist der Rhythmus besser als vor einer Woche, das stimmt mich zuversichtlich, auch wenn die Startposition nicht die beste ist.

Michael Thier
Crew Chief #12 Tom Lüthi

Wir haben gestern mit einer ganz neuen Basis angefangen, aber die Hauptproblematik hier an diesem Wochenende ist tatsächlich der mangelnde Grip am Vorder- und Hinterrad. Am Vorderrad fehlt uns das einfach extrem bei der Kurveneinfahrt. Wir haben mehrere Richtungen eingeschlagen, aber leider hat auch das uns nicht wirklich weiter nach vorn gebracht. Wenn auch die Basis aus dem Q1 ein Schritt in die richtige Richtung war. Für das Q2 haben wir dann alles unverändert gelassen, aber komischerweise hat es sich für Tom etwas anders angefühlt. Da müssen wir jetzt ansetzen, um zu verstehen, worin da die Unterschiede lagen. Für morgen liegt der Fokus auf dem Grip, um im Warm-Up eine solide Pace aufzubauen. Noch ist nichts verloren.


FP3 (komplettes Resultat):
1. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'34.698
2. Hector GARZO / SPA / KALEX - 1'34.711 (+0.013)
3. Marcos RAMIREZ / SPA / KALEX - 1'34.723 (+0.025)
8. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'34.930 (+0.232)
20. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'35.410 (+0.712)

Q1 (komplettes Resultat | Analyse der Rundenzeiten):
1. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX - 1'34.804
2. Jorge MARTIN / SPA / KALEX - 1'34.808 (+0.004)
3. Simone CORSI / ITA / MV AGUSTA - 1'34.810 (+0.006)
4. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'34.849 (+0.045)

Q2 (komplette Startaufstellung | Analyse der Rundenzeiten):
1. Stefano MANZI / ITA / MV AGUSTA - 1'34.418
2. Hector GARZO / SPA / KALEX - 1'34.431 (+0.013)
3. Marco BEZZECCHI / ITA / KALEX - 1'34.494 (+0.076)
7. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'34.730 (+0.312)
17. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'35.140 (+0.722)

Weitere News

22
Nov

Abschied von einer schwierigen Saison 2020

Auch beim letzten Rennen der Saison in Portimao gelang Tom Lüthi der Durchbruch nicht – mit dem PortugueseGP geht die schwierige Saison 2020 zu ...

21
Nov

Das letzte Rennen der Saison steht vor der Tür

Die Saison neigt sich mit dem Rennen in Portimao dem Ende zu – Tom Lüthi startet auf Platz 24.

20
Nov

PortugueseGP: Fortschritte am ersten Tag in Portimao

Tom Lüthi minimierte am ersten Tag auf dem Algarve International Circuit an 15. Position den Abstand zur Spitze.