18
Oct

Erstes Aragon-Wochenende auf Platz 12 beendet

Tom Lüthi erkämpfte im Aragon-Grand-Prix den zwölften Platz.


Natürlich hatte sich die Moto2-Mannschaft, die vier Rennen vor Schluss den fünften Rang im Ranking der Teamwertung besetzt, mehr erwartet vom ersten Wochenende im MotorLand. Doch in diesem Jahr scheint kein Rennen leicht von der Hand zu gehen. Somit gilt es nach wie vor, nicht aufzugeben und in ein paar Tagen beim LIQUI MOLY Grand Prix von Teruelvom 23. bis 25. Oktober an gleichem Ort und Stelle erneut anzugreifen!

Nachdem Tom Lüthi aus der fünften Reihe gut ins heutige 21-Runden-Rennen kam und er sich zwischenzeitlich bis auf Platz zehn vorgearbeitet hatte, war der Schweizer stets über dem Limit unterwegs und hatte kaum Reserven übrig, um sich gegen die Angriffe seiner Verfolger zu wehren. Schließlich wurde er von Augusto Fernandez zurücküberholt, wenig später von Tetsuta Nagashima sowie von Simone Corsi. Trotz der vier Punkte, die es für Platz zwölf gab, rutschte Tom Lüthi in der WM auf Rang neun.
Jetzt heißt es, die Ärmel hochzukrempeln und es beim Grand Prix von Teruel besser zu machen!

Tom Lüthi (P12)
Moto2 World Championship 2020 - P9 - 72 Punkte

Ich hatte absolut keine Chance. Ich war das gesamte Rennen über dem Limit und dennoch viel zu langsam. Wir haben es nicht hinbekommen mit der Abstimmung. In den schnellen Kurven hatte ich wirklich Mühe, die Kontrolle zu behalten. Allein gelang es mir zwar, einen guten Rhythmus zu fahren, der war aber nicht schnell genug. Ich hatte nichts mehr in der Hinterhand, um zu verhindern, überholt zu werden oder dann auf der Bremse nochmal angreifen zu können. Wir haben es das gesamte Wochenende nicht geschafft, das Motorrad optimal abzustimmen und ich hoffe sehr, dass wir für das zweite Wochenende eine Lösung finden.


Jürgen Lingg

Teammanager

Man muss sagen, dass es wieder ein sehr schweres Wochenende für uns war. Nach den Platzierungen im Qualifying hat man natürlich auch keine Wunder erwartet. Man hofft zwar, aber es hat nicht sollen sein und so sind wir da rausgekommen, wo wir eben jetzt stehen. Wir wissen, dass wir es besser können. Wir müssen uns alle dahinter klemmen, einfach alles geben und nichts unversucht lassen um wieder den Anschluss zu finden.


Rennen
(komplettes Resultat):
1. Sam LOWES / GBR / KALEX
2. Enea BASTIANINI / ITA / KALEX
3. Jorge MARTIN / SPA / KALEX
12. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
15. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX


Weltmeisterschaft-Wertung
(kompletter Stand):
1. BASTIANINI Enea / ITA / 155
2. LOWES Sam / GBR / 153
3. MARINI Luca / ITA / 150
4. BEZZECCHI Marco / ITA / 130
5. MARTIN Jorge / SPA / 95
6. NAGASHIMA Tetsuta / JPN / 79
7. ROBERTS Joe / USA / 74
8. GARDNER Remy / AUS / 72
9. LUTHI Thomas / SWI / 72
10. SCHROTTER Marcel / GER / 61
11. CANET Aron / SPA / 61
12. VIERGE Xavi / SPA / 59
13. FERNANDEZ Augusto / SPA / 54
14. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 47
15. DI GIANNANTONIO Fabio / ITA / 45

Weitere News

22
Nov

Abschied von einer schwierigen Saison 2020

Auch beim letzten Rennen der Saison in Portimao gelang Tom Lüthi der Durchbruch nicht – mit dem PortugueseGP geht die schwierige Saison 2020 zu ...

21
Nov

Das letzte Rennen der Saison steht vor der Tür

Die Saison neigt sich mit dem Rennen in Portimao dem Ende zu – Tom Lüthi startet auf Platz 24.

20
Nov

PortugueseGP: Fortschritte am ersten Tag in Portimao

Tom Lüthi minimierte am ersten Tag auf dem Algarve International Circuit an 15. Position den Abstand zur Spitze.